Margret Eicher im Kunstverein Viernheim Aktuelle Ausstellung KingKong Contemporary
Apr 192010

Lothar Mark schreibt an OB Kurz:
Künstlerhaus auf T 4-Areal

In der Diskussion um den Abriss der Sickingerschule meldet sich der Ex-Bundestagsabgeordnete und ehemalige Schul- und Kulturbürgermeister, Lothar Mark, zu Wort. Er stellt in einem Brief an Oberbürgermeister Kurz die Frage, ob das Gebäude der Schule nicht „erhalten und einer sinnvollen Nutzung zugeführt werden könnte”. Dafür macht er auch gleich einen Vorschlag. Nach der Generalsanierung des Herschelbads sollten die Räume dort ausschließlich für eine „wasserbezogene und gesundheitsorientierte Nutzung” zur Verfügung stehen. Er regt an, dass die Freie Kunstschule in das Gebäude der Sickingerschule ziehen könnte, um dort eine dauerhafte Bleibe zu finden. Mark könnte sich vorstellen, auch die Kunstakademie und andere Kultureinrichtungen dort unterzubringen, um ein „neues Künstlerhaus” zu schaffen.

2 Antworten to “Künstlerhaus auf T 4-Areal”

Kommentare (2)
  1. Brent sagt:

    Gute Idee, aber diese Schule ist doch so ein Kastenbau im Betonstl der 60er, oder? Ob das so atraktiv sein mag, lasse ich mal dahin gestellt. Grundsätzlich glaube ich eher weniger das ein derartiges “wertvolles” Bauland einfach so der freien Kunstszene überlassen werden wird. Oder anders formuliert: die bautechnischen und sanierungsbedingten Auflagen werden bei einem derartigen Gebäude so hoch sein, das die Stadt nicht bereit sein wird, da zusätzlich zu investieren.

    Die bauen lieber “neu”. Interessanter Vorschlag von Herrn ´Lothar Mark, aber der will sich wahrscheinlich nur in irgendeiner Form in die Debatte einbringen? Kann er doch selber nur zu gut einschätzen, das derartige “Geschenke”, einer auf solide Einnahmen angewiesenen Stadt an die “Kunstszene”, eigentlich nicht sehr “realistisch” sind!?

Eine Antwort hinterlassen

(erforderlich)

(erforderlich)

Comment moderation is enabled. Your comment may take some time to appear.

Better Tag Cloud