Mrz 292012

Ausstellungsprojekt ABBRUCH. UMBRUCH. AUFBRUCH. in Q7,23 & Q 6 Fassade Fressgasse-Mannheim

FlyerWANN:

* VERNISSAGE AM 31.3.2012 / 19.00 UHR
* PROGRAMMABEND 21.04.2012 / 19.00 UHR (PERFORMANCE UND
KATALOGPRÄSENTATION ET AL.)
* AUSSTELLUNG VOM 31.3.2012 BIS 21.4.2012
* ÖFFNUNGSZEITEN: DO/FR/SA VON 16.30-19.30

WO:

* Q7, 23 (EHEMALIGES LADENGESCHÄFT LIGNET ROSE) UND DIE FASSADE Q
6 (FRESSGASSE QUADRATE MANNHEIM)

KONZEPT:

/
_ABBRUCH. UMBRUCH. AUFBRUCH._/
Die Ausstellungskonzeption wird die Tatsache aufgreifen, dass der
Ausstellungsort nur noch kurze Zeit in dieser Form besteht. Das urbane
Leben, unsere Stadt Mannheim, die Quadrate, die Gebäude und die
Architektur verändern sich. Doch nicht nur auf materieller Ebene
(ver-)wandelt sich dieses Quadrat, eben auch auf emotionaler Ebene.

Mrz 152012

Vom 22.3. bis 07.06. zeigt die Galerie Stadtpark Arbeiten von Larissa Mazbouh. Die junge Künstlerin studierte in Düsseldorf und Frankfurt und wurde bereits im Rahmen verschiedenster Programme und Stipendien gefördert.

Die Vernissage ist am 22. März um 19 Uhr.

stadtpark_mazbouh_klein

Mit ihrer außergewöhnlichen Malerei zieht uns Larissa Mazbouh hinein in ihre faszinierenden und vielschichtigen Welten und macht uns automatisch zum Erzähler ihrer Bildergeschichten. Die meist in Serien präsentierten Arbeiten werfen Fragen auf ohne Antworten zu erwarten. Sie laden ein Zusammenhänge herzustellen oder einfach nur die Wirkung des Zusammenspiels von Motiven und Malweisen zu erleben.

Die Kraft, die dabei spürbar wird, verlangt nicht nach einer verstehenden Reflexion, sondern ergibt Sinn in der Erfahrung ihrer Wirkung. Geschichten, Situationen, Momente werden erspürt.

Mazbouhs Motive sind ernsthafte und intime Einblicke, die den Betrachter auf unterschiedliche Weise emotional berühren und überraschen. Es wird schnell klar, dass die Künstlerin hier in einen wunderbaren Dialog mit sich und der Welt tritt, dessen Unmittelbarkeit direkt beim Betrachter ankommt. Dabei entstehen höchst sensible Momente von kraftvoller Schönheit und Intensität, aber auch von Verletztheit, Isolation und Angst. Ihnen begegnet Mazbouh immer wieder mit sensibler Ironie und lässt uns mit einem Schmunzeln zurück.

Galerie Stadtpark / G4,7 / 68159 Mannheim / www.im-stadtpark.de

Dez 192011
IngridMwangiRobertHutter 'Paradise: The hidden land' (Postkarte)

IngridMwangiRobertHutter 'Paradise: The hidden land' (Postkarte)

IngridMwangiRobertHutter

(Performance . Installation . Video . Fotografie)

 

Ausstellung noch bis 21. Januar 2012

Samstag, 14. Januar 2012, 16 Uhr – Künstlergespräch

Öffnungszeiten: Fr 16 – 20 Uhr, Sa/So 14 – 18 Uhr Eintritt: frei

Nur noch im Januar zeigt zeitraumexit die ‘bemerkenswerte Einzelschau mit neuen Arbeiten’ (Mannheimer Morgen, 6.12.11) von IngridMwangiRobertHutter. Vergleichbare Schauen, die verschiedene Facetten des weitgefächerten  Schaffens des Künstlerpaars abbilden, gab es bislang zwar in Atlanta, Dar es Salaam, Genua, Kairo, Nairobi, New York und Yokohama, nicht aber im unmittelbaren Umkreis ihres Wohnsitz in Ludwigshafen.

Diese Lücke schließt „Paradise: The Hidden Land“. Gezeigt werden vorrangig in den Jahren 2010 und 2011 entstandene Arbeiten aus den Bereichen Video, Installation und Fotografie.
Ihre Form des Kunstschaffens, die  Video- und Performancekunst zu einem Ganzen verbindet, korrespondiert in hohem Maße mit dem Profil und dem Selbstverständnis von zeitraumexit. Daher ist es besonders erfreulich, dass es Kurator Wolfgang Sautermeister nach langer Planungszeit nun möglich ist, diese Werke zu zeigen.

 

 

Gefördert durch: Hypo-Kulturstiftung und  [di] digitale informationssysteme gmbh Mannheim

Jun 102011

Treffpunkt für VJs, VJanes, Bildbeweger und alle Liebhaber des bewegten Bildes

(fast) jeden letzten Donnerstag im Monat.
Raum: KAPROW

Die nächsten Termine:
Do, 30. Juni – 20:00 Uhr
Do, 28. Juli – 20:00 Uhr
Do, 25. August – 20:00 Uhr

Eintritt frei!

Audiovisuelle Projektionen und Videoinstallationen sind zum festen Bestandteil der gesellschaftlichen Realität geworden: sei es als spielerischer Umgang mit Computern und Videotechnik, als künstlerische Ausdrucksform oder als Teil der urbanen Clubkultur.

Flimmerkiste lädt Visualisten und Kreative aus dem Bewegtbildbereich zum gegenseitigen Austausch ein. „Flimmerkiste“ bietet eine Plattform für Visualisten, die Gleichgesinnte kennen lernen und ihre Leidenschaft für den kreativen Umgang mit Video mit anderen teilen wollen.
„Flimmerkiste“ ist für alle Liebhaber des bewegten Bildes offen, auch für diejenigen, die einfach neugierig sind.

In der Kaprow-Bar findet sich der zwanglose Rahmen, um Arbeiten vorzustellen oder technische und künstlerische Fragen zu diskutieren.

Eine Veranstaltung von zeitraumexit und dem Verein für visuelle Kunst und Jetztkultur 

Jun 102011

Plattform für junge darstellende Kunst

Termin: 8. Juli und 9. Juli, ab 20:00 h

Jedes Jahr im Sommer lädt zeitraumexit junge Künstlerinnen und Künstler ein, ihre Arbeiten zu präsentieren. Ob szenische Konzerte, Theater- und Tanzaufführungen oder Performances, hier hat das Publikum Gelegenheit, neue Talente am Start in ihre berufliche Laufbahn kennen zu lernen.

Künstler/innen bei  ‚frisch eingetroffen‘ 2011

Sandra Wieser und Mor Demer, Berlin „based on a true story”,  Performance:

Stefanie Grubenmann, Basel:  „STAR“, Performance

Yurie Ido, DE/JP, „A story about a book“, Video und Tanz-Performance …Visuals …

Kristina Veit, Pierre-Yves Diacon (DE/FR),  “Sirius, mon alter ego”, Tanz

Silvia Szabo, MA, „Weggewischt“, Performance

Simon Tanguy, Amsterdam, „Japan“ Tanz-Performance

Elisa Müller, Performance,  “Solo mit”, Performance

Jun 102011

 Kollektion lateinamerikanischer Videos

 

Ausstellung: Samstag 18. Juni, Sonntag 19. Juni, 14 –2o Uhr

 Eintritt frei

 

In Kooperation mit der Galerie CapitalGold aus Düsseldorf zeigen wir zeitgenossische Video-Arbeiten aus Lateinamerika:

20 Videos von 17 Künstler/innen aus 6 Ländern

Ticiano Monteiro (BR), Luana Veiga (BR), Emilio Santisteban (PE), Íris Atma (MX), Adriana Aranha (BR), Camila Mello (BR), Lucas Schlosinski (BR), Daniel Garcia Fernandez und Jose Luiz De La Hoz (CU/BR), Guillermo Ueno (AR), Antonio Melloneto (BR), Miguel Rodriguez Sepúlveda (MX), Nicholas Petrus (BR), Santiago Roose (PE), Naiah Mendonça (BR), Paul Zelada und Alejandra Delgado (PE/BO), Carlos Malferrari (BR).

Im Fokus steht das demokratische Medium Video in seinen unterschiedlichsten Verwendungsformen durch junge Kunstler des amerikanischen Kontinents.         

 Filmprogramm und Ausstellung zeigen unterschiedliche Werke.  

Kuratoren: Alexander Lorenz (DE), Nicholas Petrus, Fernanda Proenca (BR)

Einführung: Alexander Lorenz, Galerie CapitalGold, Düsseldorf
 

 

Filmprogramm und Einfuhrung :  Freitag  17. Juni, Samstag 18. Juni, 20 Uhr

Eintritt: 5 €

Mrz 282011

EMAF Tour-Programm – Das Beste aus dem European Media Art Festival Osnabrück

 Samstag, 7. Mai 2011, 20 Uhr

Eintritt: 5 €

Einmal im Jahr kommt das Programm des Forums internationaler Medienkunst zu zeitraumexit.

Unter dem Motto “Personal History“ werden neben den Preisträgern 2010 weitere bemerkenswerte Kurz-Filme präsentiert, die sich mit Geschichte und Geschichten sowie der eigenen Vergangenheit und ihrer Bewältigung auseinandersetzen.

 

‘Cómo dibujar animales tristes…’ Pere Ginard & Laura Gines, ES

‘Tree of Forgetting’ Dan Boord & Luis Valdovino, US

‘Nacht um Olympia’ Timo Schierhorn, DE – Best German Experimental 2010

‘Tri-ger.’ Eitan Efrat & Sirah Foighel Bruttmann, IL; BE, NL

‘Red Herring’ Nico Herbst, US

‘5 lessons and 9 questions about Chinatown’ Shelly Silver, US – Dialogue Award 2010

‘Film für übers Sofa’ Daniel Kötter & Hannes Seidl, DE

‘Sisäinen lähiö (Suburb Within)’ Pekka Sassi, FI – EMAF-Award 2010

Mrz 282011

Für Freunde des bewegten Bildes

Donnerstag, 28. April 2011, 20 Uhr

Eintritt: frei

 In Kooperation mit dem Verein für visuelle Kunst und Jetztkultur lädt „Flimmerkiste“ Visualisten und Kreative aus dem Bereich Film und Video zum gegenseitigen Austausch ein.

Jeden letzten Donnerstag des Monats bietet sich in der Kaprow-Bar der zwanglose Rahmen, um  Arbeiten vorzustellen oder technische und künstlerische Fragen zu diskutieren.

Mrz 282011

Performances, Installation – Werkschau des Instituts für Angewandte Theaterwissenschaft Gießen

Freitag 15. April, Samstag 16. April 2011, 20 h

Eintritt: 13 € / 6,50 € erm. (Abendkasse ab 19 Uhr)

Erleben Sie die Liebe zum Tableau vivant, eine Sehnsucht hinter Masken, eine Reise durch unser kollektives Bildgedächtnis und das Phänomen des Verschwindens auf dem Theater.

 Institutsleiter Heiner Goebbels hat für uns wieder eine Werkschau mit Arbeiten des jüngsten Absolventenjahrgangs zusammengestellt. Wir freuen uns, erneut einen Einblick zu geben in die Arbeitsweise eines der spannendsten Theaterinstitute Deutschlands, dessen Absolventen längst feste Größen der Theaterlandschaft sind und laden zur Diskussion über die Gestaltung künstlerischer Ausbildung am Beispiel des Modells Gießen.

 Programmauswahl: „1937“, „Dance and short fiction“, „Sehnsucht hinter Masken“.

Nach der Vorstellung: Impuls-Vortrag über den Studiengang mit anschließendem Gespräch. Weitere Informationen entnehmen Sie der Homepage und der lokalen Presse.

Jan 212011

Szenenbild auf Peur(s) du Noir

Szenenbild - Lorenzo Mattotti

Animationsfilm, 2007

Finissage der Comic-Ausstellung “Versuch sich an die Dunkelheit zu gewöhnen”

Samstag, 22. Januar – 20:00 Uhr

 

 

Namhafte Künstler aus dem Comic- und Grafikbereich bannen Urängste und Schrecken der Nacht in Kurztrickfilme. Dabei verzichten sie völlig auf Farben, um nur mit Licht und Schatten spielen zu können. Die Bandbreite der Filme reicht von traditionellen Einzelzeichnungen bis hin zu digital animierten Sequenzen. Verbunden werden die Geschichten durch eine Rahmenhandlung mit einem Mann und seinen blutrünstigen Hunden.

Von: Blutch, Charles Burns, Marie Caillou & Romain Slocombe, Pierre di Sciullo, Richard McGuire & Michel Pirus, Lorenzo Mattotti & Jerry Kramsky, Etienne Robial.

Sprache: Französisch mit englischen Untertiteln

Eintritt: 5 € (Abendkasse ab 19:00 Uhr)
Sonderpreis für ARTGenossen: 4€

Better Tag Cloud