Mrz 312012

WHO DECIDES?

whodecidesEine Ausstellung mit Lutz Fezer, Lotte Gertz, Agnes Karow, Skafte Kuhn, Verena Kunze, Claudia & Julia Müller, Scott Myles, Mick Peter, Ciara Phillips, Bik van der Pol, Michael Stumpf, Florian Waldvogel und Suse Weber.

Vernissage: 5. 4. 19 Uhr

www.stadtgalerie-mannheim.de

Mrz 312012

Nervig

Gotthard Glitsch

Andreas Gustav Weber

Zur Eröffnung der Ausstellung am Freitag, 30. März 2012, um 20 Uhr,
laden wir Sie herzlich ein.

Einführung: Werner Marx

image001Ausstellungsdauer:  30. März – 25. Mai 2012

galerie roZku
Neckarpromenade 2
68167 Mannheim

Öffnungszeiten: Montag,  Donnerstag und Freitag von 18 – 21 Uhr

Mrz 292012

Ausstellungsprojekt ABBRUCH. UMBRUCH. AUFBRUCH. in Q7,23 & Q 6 Fassade Fressgasse-Mannheim

FlyerWANN:

* VERNISSAGE AM 31.3.2012 / 19.00 UHR
* PROGRAMMABEND 21.04.2012 / 19.00 UHR (PERFORMANCE UND
KATALOGPRÄSENTATION ET AL.)
* AUSSTELLUNG VOM 31.3.2012 BIS 21.4.2012
* ÖFFNUNGSZEITEN: DO/FR/SA VON 16.30-19.30

WO:

* Q7, 23 (EHEMALIGES LADENGESCHÄFT LIGNET ROSE) UND DIE FASSADE Q
6 (FRESSGASSE QUADRATE MANNHEIM)

KONZEPT:

/
_ABBRUCH. UMBRUCH. AUFBRUCH._/
Die Ausstellungskonzeption wird die Tatsache aufgreifen, dass der
Ausstellungsort nur noch kurze Zeit in dieser Form besteht. Das urbane
Leben, unsere Stadt Mannheim, die Quadrate, die Gebäude und die
Architektur verändern sich. Doch nicht nur auf materieller Ebene
(ver-)wandelt sich dieses Quadrat, eben auch auf emotionaler Ebene.

Mrz 202012

Happy Birthday Fluxus
Neunstundengeburtstagshappening
Samstag, 14. April – 18–3 Uhr
Eintritt: 5 €
Warme Suppe bis in die Nacht.
Vor 50 Jahren versuchte die Fluxus-Bewegung, die Grenzen zwischen Musik, Kunst, Theater, Tanz und Dichtung aufzuheben.
Für zeitraumexit ist der runde Geburtstag ein Grund zu feiern. Wir haben Künstlerinnen und Künstler aus der Region mit Bezug zum Denken, Handeln und Arbeiten dieser wichtigen Bewegung eingeladen. Nicht für einen Blick zurück, sondern für ihre heutige Sichtweise und Bewertung, für Hommagen, für ein weiter-Denken, weiter-Entwickeln, weiter-Spielen und -Spinnen in Form von Performance-Lectures, Aktionen, Konzerten, Filmen und Lesungen.
Ganz bewusst haben wir uns entschieden, für diese Veranstaltung ausschließlich Künstlerinnen und Künstler anzufragen, die in der Region leben, um alles, was hier an Bezügen zu Fluxus da ist, zu bündeln und in einem dichten Programm zu zeigen.
Ihre Teilnahme am Neunstundengeburtstagshappening haben zugesagt:
Ralf T. Pietsch auf Frankfurt; Jörg Burkhard, Frank Cappa, Lukas Frank, Manfred Kästner und Roswitha Josefine Pape, Otfried Rautenbach aus Heidelberg; Helmut van der Buchholz aus Ludwigshafen; Peter Schulz & Nic Schmitt aus Mainz; Dieter Arnold, Rudij Bergmann, Uli Krug, Jan-Philipp Possmann, Frank Rossi , Bernhard Sandfort, Lukas Schmitt , Benedikt Stegmayer, Fritz Stier, Andreas Stumpf, Silvia Szabó, Wolfram Wessels aus Mannheim, Constanze & Norbert Illig aus Worms.
Eine neunstündige Ausstellung mit Zeichnungen, Collagen, Fotographien und Texten von internationalen Künstlerinnen und Künstlern die mit zeitraumexit verbunden sind, rundet dieses Ereignis ab.
Ihre Teilnahme an der Ausstellung haben zugesagt:
Thomas Batschelet /DE, Jaap Blonk/NL, Jörn Burmester/DE, Jeffery Byrd/US, Marc Calame/CH, Belu-Simion Fainaru/IL, Monika Günther und Ruedi Schill/CH/DE, Hansgünther Heyme/DE, INFuG Friedolin Kleuderlein /DE, Joa Iselin und Christoph Ranzenhofer/CH, Boris Lurie / US, Alastair MacLennan/UK, Boris Nieslony/DE, Jürgen O. Olbrich/DE, Tatsumi Orimoto/JP, Heike Rooms/UK, Matthias Rüttimann/CH, S.A.C. Modellers Club: Marc-Steffen-Bremer und Stephan Thomas/DE, Wolfgang Sautermeister/DE, Johannes Lothar Schröder/DE, Walter Siegfried/DE, Hubert Sowa/DE, Klaus Staeck/DE, Wolf Vostell / DE, Peter Weibel/DE, Peter Wenger/CH, Herma Auguste Wittstock/DE

Mrz 152012

Vom 22.3. bis 07.06. zeigt die Galerie Stadtpark Arbeiten von Larissa Mazbouh. Die junge Künstlerin studierte in Düsseldorf und Frankfurt und wurde bereits im Rahmen verschiedenster Programme und Stipendien gefördert.

Die Vernissage ist am 22. März um 19 Uhr.

stadtpark_mazbouh_klein

Mit ihrer außergewöhnlichen Malerei zieht uns Larissa Mazbouh hinein in ihre faszinierenden und vielschichtigen Welten und macht uns automatisch zum Erzähler ihrer Bildergeschichten. Die meist in Serien präsentierten Arbeiten werfen Fragen auf ohne Antworten zu erwarten. Sie laden ein Zusammenhänge herzustellen oder einfach nur die Wirkung des Zusammenspiels von Motiven und Malweisen zu erleben.

Die Kraft, die dabei spürbar wird, verlangt nicht nach einer verstehenden Reflexion, sondern ergibt Sinn in der Erfahrung ihrer Wirkung. Geschichten, Situationen, Momente werden erspürt.

Mazbouhs Motive sind ernsthafte und intime Einblicke, die den Betrachter auf unterschiedliche Weise emotional berühren und überraschen. Es wird schnell klar, dass die Künstlerin hier in einen wunderbaren Dialog mit sich und der Welt tritt, dessen Unmittelbarkeit direkt beim Betrachter ankommt. Dabei entstehen höchst sensible Momente von kraftvoller Schönheit und Intensität, aber auch von Verletztheit, Isolation und Angst. Ihnen begegnet Mazbouh immer wieder mit sensibler Ironie und lässt uns mit einem Schmunzeln zurück.

Galerie Stadtpark / G4,7 / 68159 Mannheim / www.im-stadtpark.de

Dez 192011
IngridMwangiRobertHutter 'Paradise: The hidden land' (Postkarte)

IngridMwangiRobertHutter 'Paradise: The hidden land' (Postkarte)

IngridMwangiRobertHutter

(Performance . Installation . Video . Fotografie)

 

Ausstellung noch bis 21. Januar 2012

Samstag, 14. Januar 2012, 16 Uhr – Künstlergespräch

Öffnungszeiten: Fr 16 – 20 Uhr, Sa/So 14 – 18 Uhr Eintritt: frei

Nur noch im Januar zeigt zeitraumexit die ‘bemerkenswerte Einzelschau mit neuen Arbeiten’ (Mannheimer Morgen, 6.12.11) von IngridMwangiRobertHutter. Vergleichbare Schauen, die verschiedene Facetten des weitgefächerten  Schaffens des Künstlerpaars abbilden, gab es bislang zwar in Atlanta, Dar es Salaam, Genua, Kairo, Nairobi, New York und Yokohama, nicht aber im unmittelbaren Umkreis ihres Wohnsitz in Ludwigshafen.

Diese Lücke schließt „Paradise: The Hidden Land“. Gezeigt werden vorrangig in den Jahren 2010 und 2011 entstandene Arbeiten aus den Bereichen Video, Installation und Fotografie.
Ihre Form des Kunstschaffens, die  Video- und Performancekunst zu einem Ganzen verbindet, korrespondiert in hohem Maße mit dem Profil und dem Selbstverständnis von zeitraumexit. Daher ist es besonders erfreulich, dass es Kurator Wolfgang Sautermeister nach langer Planungszeit nun möglich ist, diese Werke zu zeigen.

 

 

Gefördert durch: Hypo-Kulturstiftung und  [di] digitale informationssysteme gmbh Mannheim

Nov 072011

»Ruhestörung«

Peter Bux, Claudia Schmacke, Anne Wellmer

Zeitgenössische Kunst in der Fußgängerzone „Planken” in Mannheim

Sonntag, 13. November 2011

Ausstellungseröffnung So. 13. 11. 2011 um 18 Uhr am Kapuzinerhäuschen, Kapuzinerplanken, O5 / O6, 68161 Mannheim

Ausstellungsdauer: 13.-26. November 2011, Öffnungszeiten für das Ausleihen der „Hörhüte”: täglich 15:30 -19:30 Uhr

Im Rahmen des Ausstellungsprojekts „Ruhestörung“, initiiert von King Kong | Contemporary Art Project, werden im November 2011 in der Fußängerzone „Planken“ (Quadrat O 7, P 7) in der Nähe des Wasserturms drei Bürocontainer aufgestellt, die von drei geladenen international tätigen Künstler/innen bespielt werden.

Jun 202011
Mannheimer

Mannheimer

Vernissage und Galerieeröffnung


Jun 102011

 Kollektion lateinamerikanischer Videos

 

Ausstellung: Samstag 18. Juni, Sonntag 19. Juni, 14 –2o Uhr

 Eintritt frei

 

In Kooperation mit der Galerie CapitalGold aus Düsseldorf zeigen wir zeitgenossische Video-Arbeiten aus Lateinamerika:

20 Videos von 17 Künstler/innen aus 6 Ländern

Ticiano Monteiro (BR), Luana Veiga (BR), Emilio Santisteban (PE), Íris Atma (MX), Adriana Aranha (BR), Camila Mello (BR), Lucas Schlosinski (BR), Daniel Garcia Fernandez und Jose Luiz De La Hoz (CU/BR), Guillermo Ueno (AR), Antonio Melloneto (BR), Miguel Rodriguez Sepúlveda (MX), Nicholas Petrus (BR), Santiago Roose (PE), Naiah Mendonça (BR), Paul Zelada und Alejandra Delgado (PE/BO), Carlos Malferrari (BR).

Im Fokus steht das demokratische Medium Video in seinen unterschiedlichsten Verwendungsformen durch junge Kunstler des amerikanischen Kontinents.         

 Filmprogramm und Ausstellung zeigen unterschiedliche Werke.  

Kuratoren: Alexander Lorenz (DE), Nicholas Petrus, Fernanda Proenca (BR)

Einführung: Alexander Lorenz, Galerie CapitalGold, Düsseldorf
 

 

Filmprogramm und Einfuhrung :  Freitag  17. Juni, Samstag 18. Juni, 20 Uhr

Eintritt: 5 €

Mai 142011

„Herzogenart”

Public Images – Private Views

Häuserblock

weitere Infos unter www.kingkong-contemporary.de

Freitag, 20. Mai 2011

Ausstellungseröffnung 19,30 Uhr am KingKong-Container auf dem Schulhof der Käthe-Kollwitz Grundschule Herzogenried

KING KONG Contemporary Art Project interveniert in Mannheim- Herzogenried

Die Kunst zeigt sich diesmal nicht nur in den für King Kong | Contemporary Art Project typischen Bürocontainermodulen, sondern die Arbeiten der teilnehmenden Künstler/innen werden in leerstehenden Wohnungen und im Öffentlichen Raum im Herzogenried präsentiert. Ein Containerraum auf dem Hof derKäthe-Kollwitz Grundschule Herzogenried dient als Infopoint und ist Ausgangspunkt des Kunstparcours durch den Stadtteil.

Better Tag Cloud